top of page

Was ist Trauer?

Der Tod gehört zu unserem Leben. Wir werden geboren und wir sterben. Eigentlich ganz einfach. Doch trotzdem finden Tod/Trauer/Sterben immer weniger Platz in unserem Leben und wir lernen nicht zu trauern. Niemand sagt uns wie es funktioniert, von niemandem können wir lernen oder abschauen. Und wenn es passiert, stehen wir erstmal alleine mit unserer Trauer da.

Trauer ist etwas völlig Normales! Es ist ein völlig verständliches und normales Gefühl. Wenn ein Mensch stirbt, ist danach nichts mehr so wie es einmal war. Der Tod verändert oft von einem Moment auf den anderen das gesamte Leben. Zurück bleiben eine Leere, Ohnmacht, Schmerz und eine tiefe Traurigkeit. Doch jeder einzelne Trauerweg sieht anders aus. Die Todesart beeinflusst diesen Weg, aber auch die jeweilige Lebensgeschichte und sogar das Alter und Geschlecht.

Doch was fast immer ähnlich ist, dass Trauer in verschiedenen Phasen verläuft. Es sind Phasen, die oft wiederkehrend sind, ihre Reihenfolge ändern, länger oder kürzer anhalten, aber immer dieselben sind. Diese schwanken zwischen Sehnsucht, Schuld, Wut, Liebe und Verzweiflung. Es wechselt von einem Nicht-Wahrhaben-Wollen zum Wunsch der inneren Verbundenheit – vom eigenen Überlebenskampf bis hin zu neuer Lebensfreude.

DAS WICHTIGSTE:  ich kann Dir versichern – DU bist völlig normal. Du trauerst um einen geliebten Menschen. All diese Phasen sind normal. Es ist eine menschliche Meisterleistung und ein Kraftakt all das durchzumachen. In so einer Situation ist es oft schwierig einen klaren Gedanken zu fassen und es verlangt eine unglaubliche Stärke und Kraft, wieder zurück ins eigene Leben zu kehren. Viel Geduld mit sich selbst und viel Verständnis mit der eigenen Situation. Sich Hilfe für den eigenen Trauerprozess zu suchen ist keine Schwäche, sondern zeugt von Stärke und Willenskraft. Lass uns gemeinsam einen Ausweg aus deiner belastenden Situation finden. Ich reiche Dir die Hand dafür und einen sicheren Ankerplatz, um alles zu begreifen.

Quälen Dich diese Gedanken?

Warum musste das alles passieren?

Wieso muss ich ein so schweres Schicksal tragen?

Hätte ich den Tod verhindern können?

Warum dieser Mensch?

Wie soll mein Leben weitergehen?

Wann hört dieser Schmerz auf?

Werde ich jemals wieder ein normales Leben führen können?

cross-4565933_1920.jpg

Ich halte aus was nicht zu ändern ist: Trauer & Herzschmerz

Kommen Dir diese Floskeln bekannt vor?

„Die Zeit heilt alle Wunden“

„Du musst stark sein“

„Jetzt musst du nach vorne blicken“

„Du musst loslassen/abschließen“

Von mir wirst Du diese Sätze nicht hören, sondern ich halte mit Dir aus, was nicht zu ändern ist: Trauer & Herzschmerz.

bottom of page